Donnerstag, 2. Juli 2009

Neuer alter Job Tag 1 und 2


Ich weiß, ich weiß, ich hätte gestern schon schreiben sollen, aber ich war zu kaputt, ich hole das hiermit nach:

Aaaalso gestern war also meine erster Tag bei meiner neuen/alten Firma. Morgens gegen 9:00 Uhr hatte ich einen Termin in der Personalabteilung um noch ein paar Sachen abzuklären. Dabei stellte sich raus, dass es ein Problem mit meiner Registrierung hier in Belgien gibt. Jeder der in Belgien arbeitet hat eine Registriernummer, ich denke das kann man mit der dt. Sozialversicherungsnummer vergleichen, und die bekommt man, wenn man sich bei der Stadt anmeldet. Diese Nummer braucht man im Prinzip überall: Um sein Gehalt zu bekommen, um eine Krankenversicherung abzuschließen etc. Leider habe ich eine solche Nummer noch nicht, da ich ja erst Ende Juli meinen Termin für die endgültige Registrierung habe, wie ich ja bereits erzählt hatte. Hilde aus der Personalabteilung hat dann bei mehreren Stellen bei der Stadt angerufen, um das Ding schneller zu bekommen, jedoch ohne Erfolg. Sie fand das etwas merkwürdig, denn was macht man denn, wenn man irgendwo anfängt und dann erstmal im Hotel wohnen muss? Wie dem auch sei, ich habe die Nummer noch nicht, aber sie hat wohl einen Weg gefunden, sie anderweitig zu bekommen. Ich hoffe das klärt sich bald.

Nachdem das erstmal alles geschafft war, begab ich mit zu meinem neuen Team, wo ich erstmal einen temporären Arbeitsplatz bekam, da derjenige, der aufhört, noch bis Freitag da ist, und ich erst dann auf meinen endgültigen Arbeitsplatz kann. Ich habe nach der großen Hallo-Runde und ein bisschen Chit-Chat hier und da mit allen möglichen Leuten, die ich kenne, sämtliche Software installiert, die ich so brauchen werde. Lustiges Detail am Rande: Wer kann schon von sich behaupten, dass er am 1. Arbeitstag 340 neue Emails in seiner Inbox hat. Ich hatte ja gehofft, dass die das alles im Juni gelöscht habe, aber das ist alles noch da, ale 13000 Mails...



Nach der Einrichtung meiner Umgebung hat mir dann mein Team-Koordinator erklärt, wie genau das Team hier arbeitet. Das ist nicht so aufregend, dass ich das hier beschreiben möchte, aber er hat einen Hang dazu einen mit Details vollzukippen. Mein Kopf war jedenfalls erstmal voll...



Am Nachmittag habe ich dann angefangen, nachdem meine Umgebung halbwegs einsatzbereit, was Software angeht, war, etwas Produktives zu tun. Natürlich kann ich darüber hier nichts schreiben, aber es ging erstmal langsam voran. Abends war ich ziemlich kaputt, denn die vielen Informationen und die Tatsache, dass das mein erster Arbeitstag seit einem Monat waren, haben mich doch etwas geschafft (das ist die tolle Ausrede, weswegen ich erst jetzt schreibe :-)).

Heute war dann mein zweiter Tag und nach einem unproduktiven Morgen (ich hatte noch Probleme mit meinem System, ging es heute Nachmittag schon gut voran und ich fühle mich, als hätte ich wirklich schon was geschafft. Nicht schlecht für den zweiten Tag, denke ich...

Nach der Arbeit war ja heute mal wieder ein Wohnungsbesichtigungstermin. Die Wohnung an sich war nicht soo schlecht, aber das Haus war feucht. Im Eingangsbereich kam der Putz von der Wand und auch die Wohnung hatte einen leicht feuchten Geruch. Ich weiß nicht recht, ob das was sein könnte, da ist die unaussprechliche Straße, besser, und die ist wohl jetzt noch verfügbar. Ich bleibe am Ball und habe auch schon von allen Seiten auf der Arbeit noch Tipps bekommen. Wird schon werden.

Bleibt mir gewogen!

P.S.: Ich habe den PIN zu meiner neuen Handy-Karte verbaselt, ich bin also erstmal wieder nur auf der dt. zu erreichen :-(

Kommentare:

  1. Na das hört sich doch schon gut an... schön, dass Du das Arbeiten noch nicht verlernt hast. Und es bleibt spannend! Nimm bloß keine feuchte Wohnung, da findet es sicher etwas besseres!
    Liebe Grüße aus dem heißen Oedelum
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Hi Andi,

    viele sonnige, verschwitzte Grüße aus Einum schick ich Dir! Die Jungs waren heute Morgen schon im Planschbecken und nachher gehen wir noch zu Luca und Liam. Heute Abend gehen sie mit Guido zur FFW. Dort gibt's vom Ferienprogramm ne Aktion. Und ich geh' in Ruhe einkaufen ;-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen