Mittwoch, 22. Juli 2009

von Katzen, Mücken und Menschen

Letzte Nacht hatte ich einen halben Zoo bei mir im Zimmer zu Gast: Da es hier den ganzen Tag über sehr sonnig und warm war, habe ich vorm Schlafen-Gehen mein Fenster aufgemacht (das sind binäre Fenster, entweder auf oder zu, "Kipp" gibt es nicht) und das führte dazu, dass sich allerlei Mücken bei mir versammelten um mich an mir gütlich zu tun.

Ich hätte ja nicht gegen diese Viecher, wenn es nicht so schrecklich jucken würde und sie nicht ständig um mein Ohr herum fliegen würden... Nachdem ich dann ca. 73 mal vom Jucken und vom ssssssssssssssss aufgewacht war, hatte ich die Nase voll und habe die Variante Massenmord gewählt.

Danach konnte ich erst einmal wieder schlafen, bis es auf einmal "pock" und dann "miau" machte und beide Katzen von Pieter bei mir im Bett standen. Die sind von außen übers Dach bei mir eingestiegen und ich war ehrlich gesagt wenig begeistert. Zum Glück hat das gute alte "Ssschhhhhhhhtt" geholfen und sie waren wieder verschwunden. Nach diesem 74. Mal wach werden bin ich dann zur Variante "Schlafen wir mal im warmen Raum, aber dafür länger als 30 Minuten am Stück" übergegangen und ich bin entsprechend gerädert heute. Da es ohnehin regnet lohnt es sich nicht mehr in die Stadt zu gehen, also werde ich mich heute mal vor Mitternacht ins Bett begeben um morgen wieder frisch wie der Morgentau zu sein.

P.S.: Ja das war sicherlich nicht die interessanteste Geschichte, aber immerhin wieder ein regelmäßiges Update auf meinem Blog. Ich will ja meine Leser bei der Stange halten.

Kommentare:

  1. Irgendwoher kenn ich das Problem...
    LG Julia

    AntwortenLöschen
  2. Wird Zeit, dass du dir vor Ort einen weiblichen Mitschläfer suchst. Bei uns im Schlafzimmer kriegt Anneke immer 90% der Stiche ab ;-)

    Gruezi,
    der Mazmann

    AntwortenLöschen