Mittwoch, 17. Juni 2009

Neuigkeiten aus Gent

Gestern habe ich meinen Vertrag unterschrieben und alles geht jetzt seinen Gang, ich bin also ab 1. Juli tatsächlich hier beschäftigt, was für ein Schritt...

Die Wohnungssuche geht jetzt voran, ich habe gestern 4 von 5 möglichen Wohnungen tatsächlich gesehen, mit den unterschiedlichsten Ergebnissen: Bei der ersten Wohnung war ich der zweite Bewerber an dem Tag und meine Vorbesucherin hat ca. 5 Minuten, bevor ich gekommen bin, zugesagt, weshalb ich mir den Weg die Treppe rauf auch hätte sparen können, aber nun gut.

Der zweite Termin war in einem Appartement-Block in der Nähe des Bahnhofes, der gerade fertig gestellt wird und am 1. Juli bezugsfertig sein soll/wird. Als ich die verschiedenen Wohnungstypen besichtigt habe, waren die Maler noch nicht fertig, er meinte aber, bis um 1. wird es bezugsfertig sein. Die Wohnungen ware schon schick, sehr modern mit viel Licht und einem Balkon und auch von der Bahnhofsnähe und der Straße konnte man nichts hören, da der Bereich quasi im Inneren eines Blocks war. Das unangenehme an der ganzen Sache war allerdings, dass direkt nebenan zwei weitere Appartement-Blocks hochgezogen werden und die Bauarbeiten mindestens noch 3-4 Monate dauern werden. Natürlich arbeiten die hier auch nicht am Sonntag morgen, aber für den Preis (650€ kalt für 57m²) will man dann doch was anderes.

Der dritte Termin war eigentlich richtig gut, die Wohnung ist zur Zeit noch bewohnt und ich kann da frühestens zum 1. August rein. Die Wohnung hat massig Platz und direkt gegenüber ist ein kleiner Park. Wenn ich die Karte richtig gelesen habe, ist ein paar hundert Meter weiter noch ein größerer Park, keine wirklich schlechte Gegend also. Lustig ist hier schon mal anzumerken, dass man immer darauf hingewiesen wird, dass man eine Doppelverglasung habe. Die haben wohl jetzt auch so ein Gesetz, wie wir mit dem Energiepass oder so. Die Wohnung war auf jeden Fall schon mal bezahlbar im Sinne von Preis-Leistung, das größte Problem ist, dass sie in einer Straße liegt, die ich in 100 Jahren nicht richtig aussprechen werden kann, nämlich der "Onafhankelijkheidslaan", was so viel wie Unabhängigkeitsallee bedeutet. Für Leute mit Deutschen Sprachgewohnheiten definitiv eine Hürde ;-).

Nach der Zungenbrecherstraße ging es dann zum nächsten Termin mitten in der Stadt, genau genommen in der Fußgängerzone, was sagen wir mal das Parken nicht gerade einfach macht. Die Parksituation ist hier ohnehin grauselig, aber davon ein anderes Mal. Als ich an der Wohnung so gegen 18:30 Uhr aufschlug, war leider niemand da. Die Frau vom Maklerbüro hatte gesagt es sei jemand zwischen 18:15 Uhr und 19:30 Uhr dort, dem war aber nicht so, wie mir der Mieter darüber aus dem Fenster erklärte, ein Reinfall also, wobei ich auch nicht mitten in der Fußgängerzone leben wollte.

Am Abend kam dann die 5 Wohnung an die Reihe, welche einem Kollegen von der Firma in einer anderen Abteilung gehört. Mein neuer/alter Chef hatte 'ne Email in der Firma herum geschickt, ob nicht jmd. etwas für mich wüsste und darauf hatte er sich gemeldet. Zunächst war ich ganz angetan von der Wohnung, aber Pieter meinte er würde sich nicht mieten, den 1. ist es schräg, von einem Kollegen zu mieten (erinnert mich mal daran was vom Mietrecht hier zu erzählen, echt abgefahren...) und 2. war sie auch etwas beängend, trotz der angeblichen 76m². Ich muss bis morgen Bescheid geben, ob ich sie will, ich werde nochmal darüber schlafen.

Da ich weiß, dass zu lange Texte im Internet eh nicht gelesen werden, höre ich für heute erstmal auf und erzähle vom heutigen Tag und morgen ein anderes mal. Fühlt Euch aus dem sonnigen Gent gegrüßt und bleibt mir gewogen.

Kommentare:

  1. Also, wenn die Texte so interessant sind werden sie sicher auch gelesen. Verfolge mit Spannung deine Wohnungssuche und drücke die Daumen, dass es bald klappt. Vielleicht ja doch die in der Zungenbrecherstraße? Und Glückwunsch zum Vertragsabschluss!
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Hi du, super mit dem Job, scheiße mit der Wohnung. Biste denn zum Dienstag wieder hier? Weil ich muss jetzt das Quiz machen, die verlassen sich auf mich/uns. Irgendwie komisch so ganz ohne mit dir zu telefonieren. Muss mich wohl dran gewöhnen.
    LG *Jules*

    AntwortenLöschen
  3. Moinsen aus Norddeutschland nache Gent hin.
    Die Wohnung in der unaussprechbaren Straße schien doch ganz passend zu sein. Ich werde dir als Geschenk zum Einzug dann 10 DIN A4 Seiten mit dem Namen der Straße ausdrucken, die kannst du dann immer dem Taxifahrer in die Hand drücken. Es wäre allerdings einen Test wert, ob man diesen Namen betrunken leichter aussprechen kann. Falls nicht hast du ja dann die Zettel.
    Weiterhin viel Erfolg bei der Suche, am 27.06. musst du spätestens zurück sein, es haben sich schon >10 Leute für Grillen und Sommernacht angekündigt.
    MM aus H an der I

    AntwortenLöschen