Dienstag, 20. Januar 2009

Hamburg - der Bericht

Heute bin ich weniger faul und schreibe hier mal einen kleinen Bericht über den Besuch in Hamburg/beim Oasis-Konzert mit Frau H..

Wo fängt man da an? Ach ja bei der Hinfahrt! Diese war nicht sonderlich spektakulär, wir sind gegen 16:30 hier los gekommen und waren gegen 19:00 Uhr am Veranstaltungsort. Die Autobahn war für einen Freitag Nachmittag angenehm frei und es ging flott voran, auch wenn ich mich als "Mittelspurschleicher" titulieren lassen musste, was natürlich jeder, der weiß, wie flott Bärbel unterwegs ist, sofort als Blödsinn abtun wird.

Angekommen an der Sporthalle, in der das Konzert stattfinden sollte, fuhren wir auf den Parkplatz, bezahlten die Gebühr und freuten uns, dass wir direkt vor der Halle parken konnten, was sich später noch als weniger prima heraus stellen sollte. Frisch geparkt und Frau H. frisch mit einem Cab gestärkt ging es dann in die Halle, wo wir uns für die Variante Sitzplatz während der Vorgruppe "Twisted Wheel" entschieden. Die Gruppe fing pünktlich um 20:00 Uhr an zu spielen und war eher sub-optimal abgemischt, will heißen die Stimme des Sängers war bei manchen Songs nur als Geräusch auszumachen, war aber trotzdem okay. Nach der Vorband und nach einem halben Liter Bier für Frau H. und einem halben Liter Cola für mich kamen dann gegen 21:00 Uhr Oasis auf die Bühne und boten eine gute Show. Die Licht-/Video-Show war richtig gut gemacht, das Publikum ging sehr gut mit und ich kannte tatsächlich 3,5 Lieder, die gespielt wurden. Mir hat es gefallen auch wenn das nicht so meine Musik ist, war es ein gutes Konzert, was ca. 2 Stunden dauerte.

Nach Ende des Konzertes gingen wir zurück zu Bärbel, die friedlich auf dem Parkplatz grasend auf uns wartete ;-). Nach kurzer Konsultation meines TomToms sagte ich bei Herrn S., der uns ein Nachtlager in HH bot Bescheid, dass wir in einer guten Viertelstunde bei ihm sein würden. Das war leider sehr weit von der Wahrheit entfernt, denn die Organisatoren hatten entschieden es solle nur eine Ausfahrt vom Parkplatz geben und so brauchten wir knapp eine Stunde um den Parkplatz überhaupt verlassen zu können. Nach verlassen des Parkplatzes konnte man meinem TomTom und seinen Zeitvorhersagen wieder trauen und so waren wir dann relative flott bei Herrn S.

Wer gut aufgepasst hat, merkt, dass ich bis jetzt noch gar nichts getrunken hatte, was natürlich so nicht bleiben konnte: In weiser Voraussicht hatte ich nämlich eine Kiste "Hopfesprudel" als Gastgeschenk im Gepäck und fing nach der Begrüßung an den Rückstand aufzuholen. Nachdem wir uns ein wenig gestärkt hatten stand der Entschluss fest, dass wir den Abend so nicht beenden wollten und gingen dann noch die Stadt unsicher machen. Unsere Reise führte uns Richtung Reeperbahn, wo wir zunächst den Pflichtbesuch im "Lucky Star" absolvierten um nach ein paar anderen Läden im "Hörsaal" zu landen. Die Musikauswahl dort war in Ordnung und so blieben wir da bis ca. 4:00 Uhr um uns dann mit öffentlichen Verkehrsmitteln auf den Weg zu machen. Wer sich an mein Posting über den ÖPNV erinnert, weiß, dass ich damals die Preise ganz schön kritisiert habe, in HH ist das aber anders: Eine Tagesticket für bis zu 5 Personen kostet nur 8,95€. Ein wirklich fairer Preis, wie ich finde.

Nach einer - meiner Meinung - zu kurzen Schlafenszeit und einem Frühstück zur Stärkung kamen wir dann zum letzten Programmpunkt, der in den Kommentaren zum letzten Beitrag angekündigt worden war: Shopping. Nunja was soll ich sagen, Shopping eben, was nur von einem Treffen mit dem Bruder, seiner Freundin und dem Neffen von Frau H. unterbrochen wurde. Ich habe nicht wirklich viel gekauft, war aber trotzdem ein schöner Tag. Gegen 19 Uhr hatte ich dann genug von Shopping und wir fuhren zurück zu Bärbel und dann mit dieser nach Hause, wo ich dann gegen 22:30 Uhr wieder war. Alles in allem sehr unterhaltsam das Ganze.

Das war mein Bericht, hoffe es war halbwegs interessant und ihr bleibt mir gewogen!

Kommentare:

  1. Hamburg ist wirklich ne Reise wert... Das kann ich nur unterschreiben... Aber by the way: Wenn Dein Auto wirklich grast, solltest Du vielleicht mal eine Werkstatt aufsuchen... Das würde aber die grüne Farbe erklären... :))

    Grüße aus Harber

    AntwortenLöschen
  2. Wo genau ist eigentlich dieses Lucky Star und was ist das für eine Kneipe?
    Ich vermute, ich war da auch schon mal, aber immer wenn ich in Hamburg bin, habe ich leichte Erinnerungslücken. Muss wohl an dem Regen liegen, der einem in HH immer auf die Rübe plästert, das weicht das Gehirn auf...

    ...vielleicht ist auch die Innenbefeuchtung schuld, aber das glaube ich nicht...

    MM

    AntwortenLöschen