Montag, 7. Dezember 2009

Grummelig?


Bild von jonnykeelty auf flickr

Ich wurde heute zum wiederholten Male darauf angesprochen, ob ich schlechte Laune hätte, als ich vor dem Büro auf dem Weg zur Sandwichbar war. Das ist mir bisher nicht nur hier in Gent passiert, sondern auch in Deutschland auf der Arbeit und zwar immer dann, wenn ich über irgendetwas intensiv nachdenke. Ich weiß ja, dass ich mit dem Rauchen aufhören sollte, aber dabei hat man immer die Möglichkeit seine Augen auf unendlich zu stellen und sich den aktuellen Problemstellungen auf der Arbeit anzunehmen. Ich weiß nicht recht was ich dagegen machen soll, aber ich scheine, sobald ich das mache auszusehen, als wäre meine Laune auf dem absoluten Tiefpunkt angekommen, aber eigentlich ist das Gegenteil der Fall, denn im Grunde habe ich eigentlich immer Gute Laune. Ich frage mich nur, wie ich das den Leuten klar machen soll.

Ist Euch das an mir auch schon mal aufgefallen oder ist das ein Phänomen, dass mich nur auf der Arbeit ereilt? Was kann ich dagegen machen, ich meine mal ernsthaft, ich will ja nicht als ein grummeliger Grießgram angesehen werden, denn eigentlich denke ich, dass ich doch das Gegenteil davon bin...

Kommentare:

  1. André, wir scheinen das gleiche schweeeere Schicksal zu teilen. Ich werde sogar in die "grummelig-Schublade" gesteckt, wenn ich nicht arbeite. Ich würde es eher als in-sich-gekehrt oder nachdenklich bezeichnen, was dein Gesichtsausdruck in seltenen Fällen erkennen lässt. Kein Grund, sich damit tiefergehend zu beschäftigen (mir ist es eh ziemlich egal, was die Welt so von mir denkt, warum soll ich mir darüber den Kopf zerbrechen?).

    Wie schaut's aus mit dem 19.12., wollen wir da mal probieren, wie Bier so schmeckt, oder was hast du vor außer Geburtstag?

    Mazi

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde, man sollte Leute generell nicht voreilig auf ihre Laune ansprechen, sondern erstmal hören, was sie zu sagen haben. Mich nervt das immer tierisch, wenn mich irgendjemand auf meine anscheinend schlechte Laune anspricht. Man muss doch nicht wie ein Honigkuchenpferd durch die Gegend laufen. Sonst erkennt ja niemand mehr, wenn ich wirklich richtig glücklich bin.
    LG der weibliche Grummelgriesgram alias Julia

    AntwortenLöschen
  3. Hi Andi,
    ich glaube, das liegt auch in der Familie. Ich werde häufiger gefragt, warum ich so traurig aussehe. Schon vor gaaaanz langer Zeit war das eine der ersten Fragen Deines Schwagers. Also, mach Dir nix draus. Is' doch auch nett, wenn sich andere Leute für Deine Gefühlslage interessieren.
    LG

    AntwortenLöschen
  4. Puuh da bin ich ja mal froh, dass es nicht nur mir so geht. Ihr habt sicherlich alle Recht, mit dem was ihr da sagt, allerdings muss man ja auch neue Leute kennen lernen, und wenn alle denken, man sei stets grummelig, ist das nicht einfacher. Nicht dass ich einsam bin, ist mir nur einfach aufgefallen, dass das so ist.

    @Mazi Sprich mal Frau K. wg. 19. an, die weiß mehr.

    AntwortenLöschen