Sonntag, 29. November 2009

Besuch, Besuch, Besuch



Letztes Wochenende hatte ich den ersten Besuch aus Deutschland in meiner neuen Heimat. Die Kleinfamilie aus H and I war zu Besuch und der Plan war, ein wenig was von Belgien, nämlich Antwerpen und Gent zu sehen. Das ja Frau H. oder K. oder wie auch immer jetzt arbeitet kam die Karawane am Freitag erst gegen 00:30 oder so hier an und hat mich dann sogleich aus meinem Schlafzimmer auf die Couch verbannt ;-). Genau genommen habe ich es angeboten und das hat auch ganz gut soweit geklappt, auch wenn ich damit nicht sagen will, das ich in Zukunft immer auf meiner Couch schlafen möchte, wenn Besuch hier ist...




Wie dem auch sei, am Samstag war dann der Plan, dass wir nach Antwerpen fahren, was ich gut fand, da ich da auch noch nie gewesen bin und nachdem ich morgens meinen Termin bei der Stadt zwecks Ummeldung wahrgenommen und wir vernünftig gefrühstückt hatten, waren wir auch schon auf dem Weg. Antwerpen ist nur ~60km von hier weg, das ist also keine Weltreise. Da haben wir dann etwas geshoppt (die haben da einen Adidas-Laden!!! woohooo!!!!) und auch ein wenig Kultur genossen, wie man auf den Bildern sehen kann. Die Stadt selber hat mir gefallen, allerdings muss ich sagen, dass mir Gent mit "Grachten" in der Stadt irgendwie besser gefällt, da man dadurch gefühlt mehr Platz hat und einfach mehr sehen kann. Nichtsdestotrotz war es ein schöner Nachmittag in Antwerpen, der sich eher wie Frühling als wie Ende November angefühlt hat, wie man hoffentlich auch auf den Bildern sehen kann.







Abends war dann der der Plan zusammen mit Pieter im Faits Divert zu essen, denn das Essen da ist sehr gut, allerdings sollte man da und auch andernorts an einem Samstag schon vorbestellen, denn leider war alles zu voll. Wir sind dann in einem Hotel-Restaurant gelandet, welches ganz gut, aber nicht überragend war. Der jüngste Besucher war zu diesem Zeitpunkt schon etwas schläfrig und so ging die Abendgestaltung bei mir zu Hause weiter, wo wir Siedler gespielt haben.

Der nächste Tag sollte stand dann im Zeichen von Gent, welches wir uns am Nachmittag nach einem ordentlichen Frühstück angesehen haben. Das Wetter war sehr bescheiden (Regengüsse, Wind etc.) so dass wir nicht alles sehen konnten, aber ich hoffe mal, dass es meinen Gästen dennoch gefallen hat.

Am nächsten Morgen, also Montag sind meine Gäste dann wieder aufgebrochen und zwar in Richtung Karlsruhe, wo sie einen Termin hatten, was bedeutet, dass gegen 5:30 Uhr schon sehr viel Leben in meiner Wohnung war, was ich ja gar nicht gewöhnt bin :-). Die Fahrt für meine Gäste war wohl ziemlich anstrengend, da sie am gleichen Tag noch wieder in die Heimat fahren mussten, aber soweit ich weiß, hat das wohl alles gut geklappt. Ich hatte jedenfalls Spaß am letzten Wochenende.

Bleibt mir gewogen!

Kommentare:

  1. Hi Bruderherz,

    das klingt doch nach einem gelungenen Wochenende. Die Fotos sehen wirklich sehr interessant aus.
    Wir hatten heute lieben Besuch aus Oedelum zum Adventskaffee. Nach mehreren Partien Uno sind alle aufgebrochen, da meine Männer noch nach Harber zum Fußball-Gucken eingeladen waren.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Ja, der Weg nach Einum ist natürlich viel kürzer... Wenn ich die schönen Fotos sehe, hoffe ich, auch bald mal in Gent zu sein...Bei schönem Frühlingswetter und einer leckeren Waffel.
    Grüße in alle Richtungen
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Die Bilder hier sind übrigens alle aus Antwerpen, wir wollen ja genau bleiben :-)

    AntwortenLöschen
  4. War ein tolles Wochenende und freuen uns schon auf deinen Gegenbesuch. Hab mir heute übrigens eine schwarze Trainingsjacke mit drei bunten Streifen mit passendem T-Shirt gekauft.
    Freu mich und hdl
    Frau K

    AntwortenLöschen