Donnerstag, 25. Dezember 2008

Roboter-Kinder

Man sagt ja, dass man mit dem Alter klüger wird, aber scheinbar gilt das nicht für mich, wenn es um Kirchbesuche am Heiligabend geht, denn ich bin aus den letzten Jahren nicht schlauer geworden: Früher waren diese Gottesdienste - auch die mit Krippenspiel - immer ein angenehmer Start ins Weihnachtsfest, die letzten Jahre ist das nur noch Chaos, geprägt von einer wild durcheinander laufenden Horde Kinder (ca. 23847382 Engel und 348287492 Hirten, könnten aber auch ein paar mehr gewesen sein...), die etwas aufführen, was wohl die Weihnachtsgeschichte sein soll.

Liebe Eltern: Ja ganz toll, dass Euer Augapfel laufen kann und auch ein weißes Bettlaken mit Sternen oder eine Cordhose + Karohemd anziehen kann, aber das qualifiziert sie noch lange nicht in einem Krippenspiel mit zu spielen!

Die nächste Steigerung der stummen Massen-Darsteller sind dann die, die sogar schon Text bekommen und beim sprechen eher an Roboter erinnern, als an Menschen. Zwischen diesen Textfetzen (sehr besinnlich und so) wird dann ständig ein Lied angestimmt, welches von lauten "Umbauarbeiten" (Man sieht eh nichts, also lasst doch diese Kulissen sein) unterbrochen wird.

Kann man denn nicht einfach mal mit einer guten Hand voll älterer Kinder die Weihnachtsgeschichte zeigen, ohne dieses Durcheinander? Ohne all diese Lieder dazwischen? So dass man auch mal was versteht? Das wäre doch mal was...

Genug Aufregung für einen Tag, weiter mit Weihnachten :-)

Kommentare:

  1. Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaa.... Damals....... als wir beide noch die Hirten gegeben haben in der Kirche zu Harber..... Lang, lang ists her... aba schö war´s..........

    AntwortenLöschen
  2. Ich war zum Glück in einem späteren Gottesdienst ohne Kindertheater, aber die geschilderte Darstellungsarmut kenne ich auch. Manchmal ist es ja noch ganz putzig, aber oft wünscht man sich bloß, dass es bald zu Ende ist.

    Viel Spaß beim CCC noch.

    AntwortenLöschen