Donnerstag, 19. Februar 2009

Skriiekeek, pling, pock

Genau so hat es geklungen als ich am Dienstag Abend nach meiner Rückkehr aus Gent meinen Scheibenwischer anmachen wollte. Diese Geräuschabfolge gehört zum Ereignis, dass der festgefrorenen Frontscheibenwischer eines Opel Astra Kombi Baujahr 1994 (auch bekannt als Bärbel) abbricht. Ja genau, abbricht; und zwar nicht das Plastik-Dingens, woran das Gummi befestigt ist, sonder der gesamte Arm knapp neben der Befestigungs-Mutter. Vermutlich nennt man sowas einen Ermüdungsbruch, aber da mein Auto noch fast fabrikneu ist, kann das eigentlich nicht sein.

Das Beste an der Sache war, dass natürlich die Fahrerseite abgebrochen ist, denn auf der Beifahrerseite sitzt ja eh keiner, da kann das Ding ja ruhig halten - wenn schon kaputt, dann richtig. Wer mich kennt, weiß, dass ich manchmal Dinge gerne etwas aufschiebe und da ich gestern einen Termin hatte, habe ich es darauf ankommen lassen und bin gestern und auch heute ohne das Ding herum gefahren. Sicherlich nicht die allerbeste Idee, aber es war ja trocken und sonnig.

Als ich allerdings heute gegen 17 Uhr aus meinem Fenster jede Menge Schneeflocken gesehen habe, habe ich dann doch schnell die Kelle fallen lassen und bin zum Autoersatzteilehandel gefahren. Als ich da einen "Scheibenwischer" verlangt habe, dachten die natürlich die Wischerblätter, als ich meinte "Einen für vorne", haben die mich nur groß angeguckt und meinten, "Wie den ganzen Arm?", ich meinte dann "öhm, ja". "Sowas gibt es nur bei Opel direkt!" Gehört, gegangen, gefahren kam war ich zum Glück noch pünktlich vor Toreschluss beim nächsten Opel-Händler (in den Verkaufsräumen waren einige Interessenten für Neuwagen, woran das wohl liegen mag?) und habe ein Ersatzteil bekommen.

Die Preise für so ein bisschen Metall grenzen meiner Meinung nach an moderne Wegelagerei mit 28,33€, aber was sollte ich machen, zum Schrottplatz für einen Gebrauchten hätte ich es zeitlich nicht mehr geschafft und der Schnee wurde auch immer mehr. Bezahlt, gefahren und zu Hause angekommen ging es dann ans rumfummeln (habe ich eigentlich schon mal erwähnt, dass ich diese Temperaturen hasse, insbesondere wenn man dabei an kaltem Metall rumfummeln muss und auch noch schief von pudelausführenden Brüllaffen Nachbarn ageguckt werde?). Nach etlichem leise vor mich hin Fluchen war das Ding dann zumindest gewechselt und ich kann morgen sehender Weise durch den Schnee (BAAAAAH!) zur Arbeit fahren.

Kommentare:

  1. Wohl dem, der noch Ersatzteile für seinen Opel kriegt... Im kommenden Winter könnte es schon passieren, dass man nicht mal mehr einen ganzen Opel bekommt... Geschweige denn in Teilen...

    Aber Du hast recht: so langsam könnten draußen mal 25°C und Sonne satt herrschen, damit man angrillen kann... In diesem Sinne: Let the sunschine in your heart...

    Grüße vom wintergeplagten Golf-Fahrer aus Harber...

    AntwortenLöschen
  2. sunshine... meine ich natürlich...

    AntwortenLöschen
  3. Die Kofferraumabdeckung für einen Opel Corsa B kostet günstige 120 Euro. Wie bei den Preisen Opel/GM überhaupt pleite gehen kann, ist mir ein Rätsel.

    Grüße von einem ehemaligen Opelfahrer.

    AntwortenLöschen